Berliner Marathon 2006

Die erste Laufveranstaltung wurde am 8.11.1964 in West –Berlin unter den Namen Berliner Crosslauf am Teufelsberg durchgeführt. An dieser Veranstaltung nahmen mehr als 700 Menschen teil. Durchgeführt wurde dieses Rennen von Horst Milde und anderen Organisatoren, die von dem Rennen in Le Mans, inspiriert wurden. Erst 1974 fand der „1. Berliner Volksmarathon“ statt. Die Teilnehmer sind am Momsen Stadion gestartet und liefen fast bis zum Strandbad Wannsee.
1975 wurde die Strecke geändert. Der Start und das Ziel waren im Mommsenstadion.
1977 erbrachte Christa Vahlensieck mit 2:34:47,5 eine Weltbestleistung auf der Strecke in Berlin.

Loveparade in Berlin


Der Marathon musste wegen Beschwerden zum Beispiel darüber, dass die Straßen für die Autos seien, im Jahr 1981 den Grunewald verlassen. Die Veranstaltung wurde nun zum Stadtmarathon der auf der Wiese vom Reichstagsgebäude gestartet ist und zum Ziel am Kurfürstendamm führte. In diesem Jahr wurde es auch möglich durch die besseren Straßenverhältnisse Rollstuhlfahrer am Marathon teilnehmen zu lassen.
Seit 1982 wurde zum ersten Mal der Mini Marathon der Schüler/innen durchgeführt.
Die Mannschaften bestehen aus je 10 Schüler/innen die, die letzten 4,2195 km laufen.
Am 30. September 1990 führte der Lauf durch das Brandenburger Tor.
Zu der Zeit wurde auch zum ersten Mal der Marathonlauf live im Fernsehen übertragen.


Das Marathonrennen der Behinderten fand im Jahre 1994 statt. Dieses gewann der Rollstuhlfahrer Heinz Frei mit einer Weltbestzeit von 1:22:12.Im Jahre 1995 sprang Berlin in der Liste der schnellsten Marathonläufe von Platz sechs auf Platz drei.
Die Kenianer Elijah Lagat, Eric Kimaiyo und Sammy Lelei stellten 1997 mit 6:23:24 einen Mannschaftsweltrekord auf.
Somit rückte der Marathonlauf in Berlin auf Platz zwei.
Erstmals gingen Speedskater/innen auf die Strecke.

Loveparade in Berlin Menschen        Loveparade in Berlin Djs

Die Weltbestleistung der Frauen wurde 1999 aufgestellt. Mit einer Zeit von 2:20:43 siegte Tegla Loroupe. Berlin rückte auf Platz eins der Marathonläufe. Zum ersten Mal durften Power Walker an dem Marathon teilnehmen.
2003 gab es eine neue Laufstrecke; der Start und das Ziel wurden auf den Platz vor dem Brandenburger Tor verlegt.
2004 löste Mark Milde seinen Vater Horst Milde als Race Director ab.
Seit 1999 kümmerte sich Mark um die Verpflichtung der Topläufer und erreichte 1997 die Integration der Inline Skater in den Marathonlauf.

Loveparade in Berlin Popo : )    

Seit dem Jahr 2004 beinhaltet der Berliner Marathon auch einen Wettkampf für Handbiker. 2006 ist der Berliner Marathon zu den World Marathon Majors bei getreten. Dadurch zeichnete sich die Laufveranstaltung in Berlin als eine der Weltgrößten Marathonveranstaltungen aus.

Autor : Redaktion ( BERLINHOTELSONLINE.DE )

Copyright © 2006 BERLINHOTELONLINE.DE